Wissensmanagement

Posted by | | New Learning Wiki | Keine Kommentare zu Wissensmanagement

Unter Wissensmanagement versteht man Prozesse und Systeme, die auf den Erwerb, die Sicherung und die Weitergabe des Wissens bzw. des Know-Hows gerichtet sind. Der Begriff wird größtenteils im Unternehmenskontext verwendet und hat mit der voranschreitenden Digitalisierung immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Im Informationszeitalter, in dem wir Leben, bildet das eigene bzw. das betriebliche Know-How, die interne Expertise und die Fähigkeit, diese im Unternehmen zu behalten und weiterzugeben, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Dabei ist es wichtig, zwischen Wissen und Information zu unterscheiden. Unter Information versteht man das Know-What, Tatsachen und Nachrichten, die per se keine Verknüpfung zur Handlung oder Erfahrung haben. Das Wissen entsteht erst im zweiten Schritt: Die Informationen werden mit der vorhandener Erfahrung und dem Wissen verknüpft und daraus entsteht das Know-How. Im Rahmen des Wissensmanagement steht daher insbesondere die Sicherung und Transfer des impliziten Wissens im Fokus. Unter implizitem Wissen werden “solche Kenntnisse oder Fähigkeiten, die nicht explizit formuliert sind und sich möglicherweise auch nicht erklären, sondern nur zeigen lassen” verstanden.

Der klassische Prozess des Wissensmanagements besteht aus folgenden Phasen und ist zyklisch:

  • Identifizieren: orten, heben, Verteilung planen
  • Sammeln: aufbereiten, gewichten, bewerten
  • Sichern in verschiedenen Subsystemen: organisatorisch, personell, technologisch
  • Übertragen und verteilen
  • Nutzen des vorhandenen Wissens

Zu den meistverbreiteten technischen und organisatorischen Mitteln des Wissensmanagements gehören:

  • interne Wissensdatenbanken
  • Intranet 
  • HR-Software mit entsprechender Funktionalität
  • interne Retrospektiven, die dem Wissensaustausch dienen 

 

Viel wichtiger als technische Lösungen sind jedoch die Prozesse und die Unternehmenskultur, die das aktive Teilen und Transfer des Wissens vorantreiben müssen. Das Wissensmanagement gehört heutzutage zu einer der zentralen Management-Aufgaben.

 

Leseempfehlungen:


“Wissensorientierte Unternehmensführung. Wertschöpfung durch Wissen” von Klaus North

“Daten- und Wissensmanagement” von Freimut Bodendorf

 

Quellen:

Gabler Wirtschaftslexikon: Wissensmanagement

Prozesse des Wissensmanagements und seine Elemente: https://www.wissensmanagement.gv.at/Prozess_des_Wissensmanagements_und_seine_Elemente

Schweiger, Alexandra / Shiwon, Nadja (2007): Embodied Knowledge. Implizites Wissen. https://www.uibk.ac.at/psychologie/mitarbeiter/leidlmair/abschlussarbeit_fuers_netz.pdf


No Comments

Leave a comment